Zum Spitzenspiel nach Regenstauf
Die mediteam Volleys Bamberg wollen ihre Tabellenführung verteidigen


Nicht zum Sightseeing, sondern zum Spitzenspiel in der Volleyball Bayernliga reisen die Damen der VG Bamberg bereits am Samstag in das Regensburger Umland.
Mit dem dortigen TB Regenstauf treffen die Bambergerinnen sicher auf einen ebenbürtigen Gegner und eine der drei Spitzenmannschaften der Bayernliga Nord. Der Aufschlag erfolgt um 15.00 Uhr in der Dreifachhalle der Realschule.
Die Heimmannschaft wird sicher sehr selbstbewusst ins Spiel gehen, gelangen ihr doch am letzten Wochenende zwei überzeugende 3:0- Siege gegen Hahnbach und Eibelstadt.
Beide Mannschaften haben eines gemeinsam: Die jeweils einzige Niederlage erfolgte gegen den ungeschlagenen Tabellenführer TV 48 Erlangen. Dennoch reisen die Domstädterinnen als Tabellenführer an, haben sie doch bereits zwei Pluspunkte mehr auf dem Konto als die Erlangerinnen.
Um auch in Regenstauf erfolgreich bestehen zu können, müssen mehrere Faktoren zusammentreffen:
Zum ersten muss der Weggang von Linda Först kompensiert werden, die Hauptangreiferin ist nur schwer zu ersetzen, hier müssen die anderen Außenspielerinnen versuchen, die Lücke zu schließen.
Zum zweiten muss endlich mehr Konstanz ins Spiel kommen. Nachlässigkeiten, wie sie am letzten Spieltag beim Aufschlag, in der Annahme und in der Feldabwehr jeweils in den beiden ersten Sätzen zu sehen waren, kann man sich gegen den Tabellendritten sicher nicht leisten.
Man muss vom ersten Ballwechsel an voll konzentriert zur Sache gehen, versuchen den Gegner unter Druck zu setzen, indem aus einer sicheren Annahme heraus die eigenen Angreiferinnen in eine günstige Schlagposition gebracht werden.
Gelingt dies und die Bamberger Damen können erfolgreiche Aktionen in zusätzliche Motivation umwandeln und die beim letzten Heimspiel im dritten Satz gezeigte Spielfreude wieder finden, steht ein Erfolg im Spitzenspiel sicher nicht außer Reichweite.

Dietmar Balling
 

mediteam-volleys-hplogo
Die VG Bamberg ist kein eigenständiger Sportverein, sondern ein Zusammenschluss der Volleyballabteilungen der drei Bamberger Sportvereine MTV 1882 Bamberg, Post SV 1928 Bamberg und FC Eintracht Bamberg 2010. Die Spiel- und Sportgemeinschaft wurde im Sommer 1987 ins Leben gerufen.  Zum Angebot der VG Bamberg gehören die Ballschule, Jugendmannschaften unterschiedlichen Alters sowie vier Damenmannschaften, eine Herrenmannschaft und verschiedene Freizeitteams. Interessiert? - Dann schau‘ bei uns vorbei
Der FVVB e.V. - Unter der Bezeichnung FVVB e.V. (Förderverein Volleyball Bamberg) hat dieser Verein seit 2004 das Ziel, den Volleyballsport in Bamberg zu fördern. Durch die Organisation des Regnitzwellen-Cups sowie verschiedener anderer Veranstaltungen soll vor allem die VG Bamberg finanziell unterstützt werden.

email:

mail an mediteamvolleysbamberg
Home] [Berichte] [Fotos] [Mannschaft] [Tabelle] [Impressum] [Archiv]  

© 2012-2016  -  Alle Rechte vorbehalten - Mit der Benutzung dieser Website erklären Sie sich mit  dem Impressum und Haftungsausschluß einverstanden