Der Kampf um den Klassenerhalt geht weiter

Die mediteam Volleys sind zu Gast beim VfL Nürnberg II

 

Eigentlich sieht es nicht allzu schlecht aus für die mediteam Volleys (8.) im Kampf um den Klassenerhalt. Am Samstag muss man zum Tabellennachbarn VfL Nürnberg II (7.), gegen den man im Hinspiel mit 3:2 den ersten Heimsieg der Saison erringen konnte. Betrachtet man die Statistik, kann man feststellen, dass Nürnberg, obwohl einen Platz vor Bamberg platziert, bisher insgesamt fünf Siege erringen konnte, die mediteam Volleys aber bereits sechs. Da gleichzeitig der Mitkonkurrent um den Relegationsplatz, Erlangen (9.), den Tabellenzweiten Eiselfing empfängt, hoffen alle Bamberger auf einen Auswärtssieg in dieser Partie.

Dass in der Regionalliga Süd-Ost alles möglich ist, zeigen die bisherigen Egebnisse, denn mit Ausnahme der beiden Spitzenmannschaften München-Ost unhd Eiselfing, spielen alle anderen Teams etwa auf dem gleichen Niveau und jeder kann jeden schlagen. So gehen auch die Bambergerinnen durchaus optimistisch in das Match gegen die Damen aus der Noris. Es wird wieder großer Wille und viel Kampfkraft nötig sein um endlich auch einmal auswärts an die Leistungen in der Georgendammhalle anknüpfen zu können. Einstellen müssen sich die VG Damen auf jeden Fall wieder auf die gefährlichen Aufschläge der Nürnbergerinnen, die sie weit hinter der Grundlinie ausführen. Ihre groß gewachsenen Angreiferinnen können jeden Gegner unter Druck setzen und Libera Flößer war im Hinspiel nur schwer zu überwinden.

Bei Bamberg ist in jedem Fall ein bessere Annahme als zuletzt nötig, um der Mannschaft Sicherheit zu verleihen und einen konstruktiven Spielaufbau zu ermöglichen. Klappt dies und die Angreiferinnen können entsprechend eingesetzt werden, sind sie auch jederzeit in der Lage mit variablen Bällen über die Mitte und von außen zu punkten. Außerdem können die mediteam Volleys mit ihren wirkungsvollen Flatteraufgaben jeden Gegner in Schwierigkeiten bringen. Sicherlich werden wieder viele Fans ihr Team zu diesem Auswärtsspiel begleiten.

Spielbeginn ist am Samstag um 15.00 Uhr in der Ballspielhalle in der Hermann-Kolb-Straße 55 A in Nürnberg.

Dietmar Balling
VG Bamberg

mediteam-volleys-hplogo
Die VG Bamberg ist kein eigenständiger Sportverein, sondern ein Zusammenschluss der Volleyballabteilungen der drei Bamberger Sportvereine MTV 1882 Bamberg, Post SV 1928 Bamberg und FC Eintracht Bamberg 2010. Die Spiel- und Sportgemeinschaft wurde im Sommer 1987 ins Leben gerufen.  Zum Angebot der VG Bamberg gehören die Ballschule, Jugendmannschaften unterschiedlichen Alters sowie vier Damenmannschaften, eine Herrenmannschaft und verschiedene Freizeitteams. Interessiert? - Dann schau‘ bei uns vorbei
Der FVVB e.V. - Unter der Bezeichnung FVVB e.V. (Förderverein Volleyball Bamberg) hat dieser Verein seit 2004 das Ziel, den Volleyballsport in Bamberg zu fördern. Durch die Organisation des Regnitzwellen-Cups sowie verschiedener anderer Veranstaltungen soll vor allem die VG Bamberg finanziell unterstützt werden.

email:

mail an mediteamvolleysbamberg
Home] [Berichte] [Fotos] [Mannschaft] [Tabelle] [Impressum] [Archiv]  

© 2012-2016  -  Alle Rechte vorbehalten - Mit der Benutzung dieser Website erklären Sie sich mit  dem Impressum und Haftungsausschluß einverstanden