Der Kampf um den Klassenerhalt geht weiter

Die mediteam Volleys erwarten den TV/DJK Hammelburg


 

Am Sonntag, den 26.01., erwarten die mediteam Volleys der VG Bamberg den unterfränkischen Nachbarn aus Hammelburg. Während die Gäste mit bisher 5 gewonnenen Spielen auf dem 5. Tabellenplatz stehen, rangieren die Damen der VG Bamberg mit dem 9. Rang und 3 Siegen auf dem Konto immer noch auf einem Abstiegsplatz. Jedoch sollte der Heimsieg am letzten Spieltag gegen den FTSV Straubing II genügend Auftrieb gegeben haben, um gegen die Hammelburgerinnen erneut einen Erfolg anzustreben. Dass dies nicht aussichtslos erscheint, zeigt auch ein Blick auf das Hinspiel. In vier hart umkämpften Sätzen unterlagen die Bambergerinnen zwar mit 1:3, doch erreichten sie in jedem Durchgang mindestens 22 Punkte und verloren insgesamt mit nur vier Punkten Differenz. Also stehen sich am Sonntag zwei Teams auf Augenhöhe gegenüberr und die besserer Tagesform sollte den Ausschlag geben. Natürlich setzen die Domstädterinnen auch auf ihren Heimvorteil und ihr zahlreiches und lautstarkes Publikum. Die Gäste verloren ihr letztes Match gegen den Tabellenführer DJK SB München Ost zwar mit 1:3, doch ihr Coach Frank Otter sah dabei viel Positives und eine Leistung, auf die man gut in der Rückrunde aufbauen kann. Besonderes Augenmerk müssen die mediteam Volleys auf Franziska Schlumprecht richten, der ihr Trainer nach dem Spiel Bestnoten in allen Bereichen bescheinigte. Ein Wiedersehen gibt es auch mit der Bambergerin Britta Lohneiß, die zurzeit im Hammelburg aufschlägt, aber immer noch stark mit ihrem "alten" Team verbunden ist.

Zeigen die Bambergerinnen wieder so eine geschlossenen Mannschaftsleistung wie beim 3:0 Heimsieg gegen Straubing, erhofft man sich natürlich einen erneuten "Dreier" im Kampf gegen den Abstieg. Dazu ist es aber sicher nötig, noch mehr Konstanz als im letzten Spiel aufs Parkett zu bringen und Durchhänger, wie sie zeitweise gegen Straubing auftraten, zu vermeiden. Gelingt dies, wäre es mit "passenden" Ergebnissen der Mitkonkurrenten auf den hinteren Rängen möglich, einen Abstiegsplatz zu verlassen.

Der Aufschlag erfolgt am Sonntag um 13.30 Uhr in der Georgendammhalle.
 

Dietmar Balling, VG Bamberg

mediteam-volleys-hplogo
Die VG Bamberg ist kein eigenständiger Sportverein, sondern ein Zusammenschluss der Volleyballabteilungen der drei Bamberger Sportvereine MTV 1882 Bamberg, Post SV 1928 Bamberg und FC Eintracht Bamberg 2010. Die Spiel- und Sportgemeinschaft wurde im Sommer 1987 ins Leben gerufen.  Zum Angebot der VG Bamberg gehören die Ballschule, Jugendmannschaften unterschiedlichen Alters sowie vier Damenmannschaften, eine Herrenmannschaft und verschiedene Freizeitteams. Interessiert? - Dann schau‘ bei uns vorbei
Der FVVB e.V. - Unter der Bezeichnung FVVB e.V. (Förderverein Volleyball Bamberg) hat dieser Verein seit 2004 das Ziel, den Volleyballsport in Bamberg zu fördern. Durch die Organisation des Regnitzwellen-Cups sowie verschiedener anderer Veranstaltungen soll vor allem die VG Bamberg finanziell unterstützt werden.

email:

mail an mediteamvolleysbamberg
Home] [Berichte] [Fotos] [Mannschaft] [Tabelle] [Impressum] [Archiv]  

© 2012-2016  -  Alle Rechte vorbehalten - Mit der Benutzung dieser Website erklären Sie sich mit  dem Impressum und Haftungsausschluß einverstanden