Erster Sieg soll her

Am Samstag sind die mediteam Volleys in Hammelburg zu Gast

Bereits am Samstag steht der zweite Spieltag in der Regionalliga Süd-Ost auf dem Programm. Die mediteam Volleys gastieren um 19.30 Uhr in der Saaletalhalle in Hammelburg. Wurde am letzten Spieltag nach großem Kampf und nur zu sechst noch knapp in Straubing verloren, schauen die Vorzeichen an diesem Spieltag schon wieder viel besser aus. Die Damen der mediteam Volleys können komplett antreten, d.h. Nicole Werthmann und Ann Kathrin Kühhorn sind von Krankheit und Verletzung genesen und auch Yvonne Schneider und Alena Raab sind wieder mit an Bord. Jeder wird also wieder auf seiner angestammten Position eingesetzt werden können. Es wird sich zeigen, wie die Abstimmung funktioniert, wenn das Team zum ersten Mal in dieser Bestzung in einem Pflichtspiel aufläuft. Auf jeden Fall interessant ist der Derbycharakter bei diesem Spiel: Ann Kathrin Kühhorn, Caro Rebhan und die zurzeit pausierende Mareike Bleuel spielten schon in Hammelburg. Mit Britta Lohneiß, die immer noch eng mit der VG Bamberg verbunden ist, steht ein Bamberger "Urgestein" und Eigengewächs den mediteam Volleys auf der anderen Seite des Netzes gegenüber.

Nach der knappen Niederlage in Straubing sind die Gäste aus der Domstadt heiß auf den ersten Sieg. Die am letzten Spieltag gezeigten Tugenden wie harte und platzierte Aufschläge und der unbändige Teamgeist sollen den Schlüssel zum Erfolg bilden.

Doch auch die Gastgeberinnen wollen nach ihrer 1:3 - Niederlage am letzten Spieltag bei der DJK München Ost zum ersten Mal punkten. Die dort gezeigte zweitweise Schwäche in der Annahme wollen die Bambergerinnen nutzen und die Hammelburgerinnen an einem geordneten Spielaufbau hindern. Können sie jedoch aus einer sicheren Annahme heraus zu ihrem Spiel finden, wird es Kapitän und Zuspielerin Christine Fell sicherlich gelingen, ihre Angreiferinnen in aussichtsreiche Positionen zu bringen. Dann ist natürlich der Block und die Feldabwehr der Bambergerinnen, sowie ihr Kampfgeist gefragt. Sicherlich aufpassen muss man auch auf die Aufschläge von Britta Lohneiß und Christine Fell, die am vergangenen Spieltag immer wieder mit ihrem Service punkten konnten.

Da man aber mit Alena Raab und Nicole Werthmann diesmal beide Mittlblockerinnen zur Verfügung hat und die starken Angreiferinnen Kathi Schön und Nora Gröger wieder auf die Außenposition rücken, hofft man durch diesen Vorteil dem Spiel seinen Stempel aufzudrücken um die Punkte möglichst mit nach Bamberg bringen zu können.

Dietmar Balling

mediteam-volleys-hplogo
Die VG Bamberg ist kein eigenständiger Sportverein, sondern ein Zusammenschluss der Volleyballabteilungen der drei Bamberger Sportvereine MTV 1882 Bamberg, Post SV 1928 Bamberg und FC Eintracht Bamberg 2010. Die Spiel- und Sportgemeinschaft wurde im Sommer 1987 ins Leben gerufen.  Zum Angebot der VG Bamberg gehören die Ballschule, Jugendmannschaften unterschiedlichen Alters sowie vier Damenmannschaften, eine Herrenmannschaft und verschiedene Freizeitteams. Interessiert? - Dann schau‘ bei uns vorbei
Der FVVB e.V. - Unter der Bezeichnung FVVB e.V. (Förderverein Volleyball Bamberg) hat dieser Verein seit 2004 das Ziel, den Volleyballsport in Bamberg zu fördern. Durch die Organisation des Regnitzwellen-Cups sowie verschiedener anderer Veranstaltungen soll vor allem die VG Bamberg finanziell unterstützt werden.

email:

mail an mediteamvolleysbamberg
Home] [Berichte] [Fotos] [Mannschaft] [Tabelle] [Impressum] [Archiv]  

© 2012-2016  -  Alle Rechte vorbehalten - Mit der Benutzung dieser Website erklären Sie sich mit  dem Impressum und Haftungsausschluß einverstanden