Zweimal auswärts gefordert
Die mediteam Volleys spielen am Wochenende in Rödental und Eibelstadt


Es geht in die entscheidende Phase der Saison. Angetreten mit dem Ziel Klassenerhalt haben die Damen der VG Bamberg zum Saisonende die Möglichkeit, aus eigener Kraft den 2. Tabellenplatz zu belegen, der zu Aufstiegsspielen in die Regionalliga berechtigt.
Vorraussetzung dafür sind allerdings zwei Siege am anstehenden Doppelspieltag.

Bereits am Samstag kommt es zum Oberfrankenderby in Rödental. Vorsicht und volle Konzentration sind geboten, wenn es gegen den Achten der Tabelle geht. Schon im Hinspiel taten sich die Bambergerinnen schwer und konnten nur einen knappen 3:2-Sieg erringen.
Die Heimmannschaft wird sicher bis zum Umfallen kämpfen,  kann sie doch noch den Relegationsplatz erreichen, der zu Qualifikationsspielen um den Bayernligaverbleib berechtigt. Obwohl die SG Rödental erst zwei Siege errungen hat, gab es schon zu gemeinsamen Landesligazeiten immer hart umkämpfte Spiele der beiden Mannschaften.
Besonderes Augenmerk müssen die mediteam Volleys sicher auf die beiden Mittelangreiferinnen des Gegners, Verena Kunick und Nicole Werthmann, legen, so dass wieder einmal Block und Abwehr besonders gefordert sind.
Aufschlag ist um 19.30 Uhr in der Franz-Goebel-Halle.
Am Tag darauf geht es für die Bamberger Mädels nach Unterfranken, wo sie vom TSV Eibelstadt erwartet werden.
Auch die im gesicherten Mittelfeld stehenden Gastgeber haben bereits das zweite schwere Spiel dieses Wochenendes vor sich. Am Vortag ist der Tabellenzweite aus Erlangen zu Gast in Eibelstadt. Mit zuletzt drei Siegen hintereinander, auch gegen das Spitzenteam aus Hahnbach, ließ die Mannschaft aufhorchen und hat damit bereits den Klassenerhalt sicher.
Die Gastgeberinnen besitzen einen stark wechselnden Kader, so dass man sich nur schwer auf ihr Spiel einstellen kann. Stehen Trainerin Annette Schwab alle Spielerinnen zur Verfügung, wird  es für die Bambergerinnen sicher nicht einfach, das deutliche 3:0 aus dem Hinspiel zu wiederholen.
Da aber auch die mediteam Volleys in Bestbesetzung  antreten können, darf man auf ein hoffentlich erfolgreiches Wochenende mit zwei Siegen hoffen und die VG-lerinnen hätten es dann im letzten Heimspiel gegen Hahnbach selbst in der Hand, den größten Erfolg der Vereinsgeschichte zu erreichen.
Spielbeginn am Sonntag ist um 15.00 Uhr in der Halle am Mainpark.

Dietmar Balling
 

mediteam-volleys-hplogo
Die VG Bamberg ist kein eigenständiger Sportverein, sondern ein Zusammenschluss der Volleyballabteilungen der drei Bamberger Sportvereine MTV 1882 Bamberg, Post SV 1928 Bamberg und FC Eintracht Bamberg 2010. Die Spiel- und Sportgemeinschaft wurde im Sommer 1987 ins Leben gerufen.  Zum Angebot der VG Bamberg gehören die Ballschule, Jugendmannschaften unterschiedlichen Alters sowie vier Damenmannschaften, eine Herrenmannschaft und verschiedene Freizeitteams. Interessiert? - Dann schau‘ bei uns vorbei
Der FVVB e.V. - Unter der Bezeichnung FVVB e.V. (Förderverein Volleyball Bamberg) hat dieser Verein seit 2004 das Ziel, den Volleyballsport in Bamberg zu fördern. Durch die Organisation des Regnitzwellen-Cups sowie verschiedener anderer Veranstaltungen soll vor allem die VG Bamberg finanziell unterstützt werden.

email:

mail an mediteamvolleysbamberg
Home] [Berichte] [Fotos] [Mannschaft] [Tabelle] [Impressum] [Archiv]  

© 2012-2016  -  Alle Rechte vorbehalten - Mit der Benutzung dieser Website erklären Sie sich mit  dem Impressum und Haftungsausschluß einverstanden