Außenseiter beim Spitzenreiter
Die Mediteam Volleys gastieren beim TSV Friedberg


Eine weite Anreise von 220 Kilometern steht den Mediteam Volleys am Sonntag bevor, wenn sie im östlich von Augsburg gelegenen Friedberg bei den Bayerischen Schwaben antreten.
Gleichzeitig wird es wohl eine sehr schwere Aufgabe werden, die auf die Bamberger Volleyballerinnen  wartet. Treffen sie dort doch auf den Spitzenreiter der Regionalliga Süd-Ost, der mit 7 Siegen aus 7 Spielen eine noch makellose Bilanz aufweist. Dabei mussten die Friedberger Damen bisher nur insgesamt drei Sätze abgeben. Dies ist umso beachtlicher, da sie bisher bei ihren sieben Begegnungen viermal in fremder Halle angetreten sind. Wenn sie bei dem für sie anstehenden Doppelspieltag – sie spielen bereits am Samstag ebenfalls zuhause gegen den TSV Ansbach  – wieder zwei Siege erringen, würde sie das zum absoluten Topfavoriten der Liga machen.
Es würde jedoch der Philosophie von Coach Heriberto Quero und dem Team widersprechen, wenn man dieses Spiel von vorneherein abschenken würde. Schließlich können die Mediteam Volleys auf einen 3:2-Sieg mit einer beachtenswerten Leistung vom letzten Sonntag gegen den TSV Obergünzburg zurückblicken. Doch ob diese Leistung gegen den Spitzenreiter reichen wird?
Auch wenn die Fehlerquote bei den Aufschlägen schon verringert werden konnte, gibt es sicher noch Steigerungspotential. Eine geringere Zahl von Eigenfehlern ist nötig. Zudem sollte das Zusammenspiel zwischen Zuspieler und Angreifer besonders beim Schnellangriff verbessert werden um beim Tabellenführer mithalten zu können. Zeigen die Angreiferinnen die gleiche Qualität wie beim Heimspiel am letzten Sonntag, ist es sicher möglich, effektive Nadelstiche zu setzen, die Friedberger zu ärgern und vielleicht für eine Überraschung zu sorgen.
Aufschlag ist um 16.00 Uhr in der TSV Halle in der Hans-Böller-Str.1 in Friedberg.

Dietmar Balling, VG Bamberg
 

mediteam-volleys-hplogo
Die VG Bamberg ist kein eigenständiger Sportverein, sondern ein Zusammenschluss der Volleyballabteilungen der drei Bamberger Sportvereine MTV 1882 Bamberg, Post SV 1928 Bamberg und FC Eintracht Bamberg 2010. Die Spiel- und Sportgemeinschaft wurde im Sommer 1987 ins Leben gerufen.  Zum Angebot der VG Bamberg gehören die Ballschule, Jugendmannschaften unterschiedlichen Alters sowie vier Damenmannschaften, eine Herrenmannschaft und verschiedene Freizeitteams. Interessiert? - Dann schau‘ bei uns vorbei
Der FVVB e.V. - Unter der Bezeichnung FVVB e.V. (Förderverein Volleyball Bamberg) hat dieser Verein seit 2004 das Ziel, den Volleyballsport in Bamberg zu fördern. Durch die Organisation des Regnitzwellen-Cups sowie verschiedener anderer Veranstaltungen soll vor allem die VG Bamberg finanziell unterstützt werden.

email:

mail an mediteamvolleysbamberg
Home] [Berichte] [Fotos] [Mannschaft] [Tabelle] [Impressum] [Archiv]  

© 2012-2016  -  Alle Rechte vorbehalten - Mit der Benutzung dieser Website erklären Sie sich mit  dem Impressum und Haftungsausschluß einverstanden