Mediteam Volleys starten in die neue Saison

Auch in dieser Spielzeit ist der Klassenerhalt in der Regionalliga das Ziel

Endlich geht es auch bei den Volleyballern wieder los. Alle Spielerinnen sind nach einer intensiven Vorbereitung, die zum Teil wegen der schwierigen Hallensituation in Bamberg in Eltmann stattfand, heiß auf den ersten Spieltag. Einige personelle Veränderungen gibt es auch zu vermelden: So kehrte "Ur-VG -lerin" Britta Lohneiß von der DJK Hammelburg zur ihrem Stammverein zurück. Mareike Bleuel greift nach ihrer Babypause wieder als Mittelangreiferin an und Nadine Rupp rückt aus der 2. Mannschaft nach. Als Abgänge sind die starke Angreiferin Nora Gröger zu verzeichnen, die ihr Referendariat am Clavius-Gymnasium beendet hat und wieder nach Oberbayern zurückkehrt. Dort wird sie für den SV Lohhof aufschlagen. Caro Rebhan (jetzt Röder) und Nicole Werthmann pausieren und bereiten sich auf den kommenden Nachwuchs vor und Alena Raab kuriert noch ihren Kreuzbandriss aus. Erfreulich, dass trotz der Doppelbelastung nach dem Aufstieg seiner Eltmänner in die 2. Liga, auch Heriberto Quero wieder das Training leitet und als Coach an der Seitenlinie zur Verfügung steht. Untersützt wird er dabei vom neuen Co-Trainer SimonDatz.   
Erster Gegner der mediteam Volleys ist der TSV Obergünzburg. Die Mannschaft aus dem Urlaubsort im Allgäu schaffte in zwei Jahren den Durchmarsch von der Landesliga bis in die Regionalliga. In der Bayernliga blieben die "Bayerischen Schwaben" in den letzten zehn Spielen und somit im Jahr 2014 noch ungeschlagen und sie holten sich mit 15 Siegen aus 18 Spielen souverän den Meistertitel. Großen Anteil daran hatte sicher ihr Trainer Hubert Herrmann, der vorher hauptamtlich im Volleyballleistungszentrum in Sonthofen tätig war. Er bescheinigt seinem Team eine hohe Intensität im Training und bedingungslosen Einsatz auf dem Spielfeld.             
Verstecken werden sich die mediteams Volleys sicher nicht vor dem Gegner aus dem Süden des Landes. Die Stimmung in der Mannschaft ist positiv und sie hofft nach einigen Trainingsspielen und guten Trainingseinheiten auf einen erfolgreichen Saisonstart. Auch in dieser Saison wollen die Bamberger Damen wieder ihre Stärken, druckvolle, platzierte Aufschläge, variantenreiche Angriffe und vor allem das Zusammenspiel in der Mannschaft, in der jeder für jeden da sein muss, wieder zur Geltung bringen. Hauptziel dieser Saison ist wieder der Klassenerhalt, der möglichst bald in trockene Tücher gebracht werden soll. Wunschtraum wäre ein gesicherter Platz im Mittelfeld. Und natürlich will man den hoffentlich wieder zahlreichen und treuen Zuschauern spannende und hochklassige Spiele bieten.                                                                  
Spielbeginn ist am Sonntag um 15.00 Uhr in der Georgendammhalle in Bamberg.

Dietmar Balling

mediteam-volleys-hplogo
Die VG Bamberg ist kein eigenständiger Sportverein, sondern ein Zusammenschluss der Volleyballabteilungen der drei Bamberger Sportvereine MTV 1882 Bamberg, Post SV 1928 Bamberg und FC Eintracht Bamberg 2010. Die Spiel- und Sportgemeinschaft wurde im Sommer 1987 ins Leben gerufen.  Zum Angebot der VG Bamberg gehören die Ballschule, Jugendmannschaften unterschiedlichen Alters sowie vier Damenmannschaften, eine Herrenmannschaft und verschiedene Freizeitteams. Interessiert? - Dann schau‘ bei uns vorbei
Der FVVB e.V. - Unter der Bezeichnung FVVB e.V. (Förderverein Volleyball Bamberg) hat dieser Verein seit 2004 das Ziel, den Volleyballsport in Bamberg zu fördern. Durch die Organisation des Regnitzwellen-Cups sowie verschiedener anderer Veranstaltungen soll vor allem die VG Bamberg finanziell unterstützt werden.

email:

mail an mediteamvolleysbamberg
Home] [Berichte] [Fotos] [Mannschaft] [Tabelle] [Impressum] [Archiv]  

© 2012-2016  -  Alle Rechte vorbehalten - Mit der Benutzung dieser Website erklären Sie sich mit  dem Impressum und Haftungsausschluß einverstanden