Schmerzhafte Niederlage im Abstiegskampf

Die mediteam Volleys unterliegen Regenstauf mit 1:3


Nichts wurde es mit dem erhofften vierten Heimsieg nacheinander. Zu schwer wogen die Ausfälle in der Mannschaft um sie adäquat kompensieren zu können. Nach dieser bitteren Niederlage stehen die mediteam Volleys wieder auf dem Relegationsplatz (8.) und wurden vomTB/ASV Regenstauf in der Tabelle überholt.

Mit Nadine Rupp in der Startaufstellung (Mittelangriff) und Lena Hlawatsch auf der Bank, die beide aus dem Bezirksligateam der VG Bamberg nachgerückt sind, gingen die Volleys in diese so wichtige Begegnung. Beide gaben sich redlich Mühe, doch mussten auch beide und somit die ganze Mannschaft erfahren, dass es nicht leicht ist, in einem drei Klassen höher spielenden Team mitzuhalten. So schaffte es die Mannschaft an diesem Spieltag nie, den in den drei vorangegangenen Spielen entwickelten Druck auf die gegnerische Mannschaft aufzubauen. Besonders aus dem Rückraum und der zweiten Angriffsposition auf der Mitte kam diesmal zu wenig.

Von Anfang an lag man im ersten Satz stets einige Punkte hinten. Regenstauf setzte die Bambergerinnen ständig mit sehr guten Auifschlägen (C. Jakob) unter Druck und deren Schwäche in der Annahme zog sich durch den ganzen Spieltag. Beim 16:16 gelang Bamberg der erste Ausgleich und das Match wogte bis zum 23:23 hin und her. Ein Lob hinter den Bamberger Block brachte dann das 24:26 in einem am Schluss doch noch hart umkämpften 1. Satz.

Ein ähnliches Bild ergab der zweite Satz. Regenstauf bestimmte das Spielgeschehen und die medieteam Volleys konnten oft nur reagieren. So lag man auch hier ständig vier bis fünf Punkte im Rückstand und man hatte nie den Eindruck, dass Bamberg den Satz für sich entscheiden konnte. Viele leichte Fehlere in der Abwehr und ein verunsichertes Heimteam ermöglichten einen weiteren Satzgewinn für die Gäste - 21:25.

Mit Anna Michel als Zuspielerin startete man in den dritten Satz. Jetzt lag man ständig knapp in Führung und endlich sah man auch gelungene Aktionen im Angriff. Kathi Schön konnte sich einige Male von außen durchsetzen, ebenso Laura Badum, der der entscheidende Angriff zum 25:23 gelang. Erleichterung und neue Hoffnung machten sich auf Bamberger Seite breit.

Hart umkämpft war wiederum der vierte Satz. jetzt sah man auch tolle Spielzüge mit langen Ballwechseln, die das wieder zahlreiche Publikum begeisterten. Beide Mannschaften boten jetzt begeisternden Volleyball, wobei druckvolle Bamberger Angriffe immer wieder von der guten Regenstaufer Abwehr gemeistert wurden. Der Höhepunkt des Spiels dann beim Spielstand von 16:16: Ein unglaublich langer Ballwechsel, bei dem die mediteam Volleys tolle Angriffszüge zeigten und die Zuschauer schon mehrmals einen Punkt bejubeln wollten, wurde immer wieder von der Regenstaufer "Gummiwand" gekontert, die auch die härtesten Angriffsschläge wieder zurück ins Spiel brachte. Einige unglückliche Schiedsrichterentscheidungen gegen das Bamberger Team halfen dann mit, dass die Gäste wieder in Führung gingen und die Heimmannschaft zum Schluss wieder den Rhythmus verlor. Ein Block ins Aus brachte mit dem 20:25 dann die 1:3 Niederlage, wobei man ausdrücklich betonen muss, dass sich das Gästeteam vor allem durch seine hervorragende Abwehrleistung den Sieg auch wirklich verdient hat.

Coach Quero: "Unsere vielen Aufschlagfehler (14 !) und die schlechte Annahme vor allem in den ersten beiden Sätzen waren die Hauptursache für die Niederlage. Wir müssen nun konsequent im Training weiterarbeiten und vor allem unser Zusammenspiel wieder verbessern."

mediteam Volleys: Werthmann, Maier, Michel, Schön, Rebhan, Badum, Schneider, Schröder,Hlawatsch, Rupp, Coach Quero

Dietmar Balling, VG Bamberg

mediteam-volleys-hplogo
Die VG Bamberg ist kein eigenständiger Sportverein, sondern ein Zusammenschluss der Volleyballabteilungen der drei Bamberger Sportvereine MTV 1882 Bamberg, Post SV 1928 Bamberg und FC Eintracht Bamberg 2010. Die Spiel- und Sportgemeinschaft wurde im Sommer 1987 ins Leben gerufen.  Zum Angebot der VG Bamberg gehören die Ballschule, Jugendmannschaften unterschiedlichen Alters sowie vier Damenmannschaften, eine Herrenmannschaft und verschiedene Freizeitteams. Interessiert? - Dann schau‘ bei uns vorbei
Der FVVB e.V. - Unter der Bezeichnung FVVB e.V. (Förderverein Volleyball Bamberg) hat dieser Verein seit 2004 das Ziel, den Volleyballsport in Bamberg zu fördern. Durch die Organisation des Regnitzwellen-Cups sowie verschiedener anderer Veranstaltungen soll vor allem die VG Bamberg finanziell unterstützt werden.

email:

mail an mediteamvolleysbamberg
Home] [Berichte] [Fotos] [Mannschaft] [Tabelle] [Impressum] [Archiv]  

© 2012-2016  -  Alle Rechte vorbehalten - Mit der Benutzung dieser Website erklären Sie sich mit  dem Impressum und Haftungsausschluß einverstanden