Erneute Auswärtsniederlage

Die mediteam Volleys verlieren in Marktoffingen mit 1:3


Leider hat es wieder nicht zu einem Sieg gereicht. In der Regionalliga Südost mussten die Damen der VG Bamberg in ihrem 7. Spiel die 6. Niederlage einstecken. Obwohl sie über weite Phasen nicht schlecht gespielt haben, hat es wieder nicht gereicht. Jetzt muss bei den kommenden Spieltagen unbedingt gepunktet werden, will man den Anschluss an die in der Tabellen vor der VG liegenden Mannschaften nicht verlieren.

Ohne Yvonne Schneider (Nasenbruch) und leider auch ohne Alena Raab (Schnittwunde am Finger), die in den letzten Spielen im Angriff eine überzeugende Leistungt geboten hat ,musste man die Fahrt nach Marktoffingen antreten. Diese wurden durch Kathi Schröder und Vera Muff aus der 2. und 3. Mannschaft ersetzt.

Die Damen aus der Domstadt begannen furios. Mit gelungenen Annahmen und einer Aufschlagserie von Nora Gröger ging man schnell mit 6:0 in Führung. Einige starke Blockaktionen von Nicole Werthmann führten zum 12:7 -Zwischenstand. Jetzt fanden die Damen aus dem Donau-Ries langsam ins Spiel, aber die Bambergerinnen behalten im Folgenden die Oberhand und konnten den ersten Satz mit 25:19 gewinnen.

Schlecht starteten die mediteam Volleys in den 2. Satz, so dass sich Trainer Quero beim Stand von 5:12 zu zwei frühen Wechseln gezwungen sah: Laura Badum kam für Ann-Kathrin Kühhorn und Karo Rebhan für Kathi Schön. Die erhoffte Steigerung blieb jedoch aus. Einige gute Szenen der Gäste reichten nicht aus, um einen 17:25 - Satzverlust zu verhindern.

Ein ausgeglichener Beginn im dritten Satz weckte die Hoffnungen der Bamberinnen nur kurz. Beim Stand von 5:6 kam die junge Marktoffinger Bayernauswahlspielerin Joanna Hurler zum Aufschlag. Ihr Service brachte die VG-Damen völlig aus dem Konzept und die Heimmannschaft zog auf 14:5 davon. Auch ein Doppelwechsel, Karo Rebhan und die junge Vera Muff kamen ins Spiel, brachte keine wesentliche Verbesserung. Trotzdem kam man nochmal auf 15:20 heran. Dann war wieder Joanna Hurler am Aufschlag und beendete mit ihrem Service, der von den Bambergerinnen einfach nicht zu kontrollieren war, mit fünf Aufschlägen und dem 25:15 diesen Satz.

Bis zur Satzmitte war der vierte Durchgang ausgeglichen. Dann entschied wieder eine Aufschlagserie, diesmal von Liebhauser, die Begegnung. Marktoffinger spielte sich dadurch einen Vorsprung heraus, den die Oberfränkinnen nicht mehr aufholen konnten. Mit 18:25 ging auch dieser Satz an die Heimmannschaft, die das Match somit verdient für sich entschied.

Mediteam Volleys: Werthmann; Maier, Michel, Schön, Rebhan, Gröger, Badum, Kühhorn, Schröder, Muff, Trainer Quero

Dietmar Balling,
VG Bamberg

mediteam-volleys-hplogo
Die VG Bamberg ist kein eigenständiger Sportverein, sondern ein Zusammenschluss der Volleyballabteilungen der drei Bamberger Sportvereine MTV 1882 Bamberg, Post SV 1928 Bamberg und FC Eintracht Bamberg 2010. Die Spiel- und Sportgemeinschaft wurde im Sommer 1987 ins Leben gerufen.  Zum Angebot der VG Bamberg gehören die Ballschule, Jugendmannschaften unterschiedlichen Alters sowie vier Damenmannschaften, eine Herrenmannschaft und verschiedene Freizeitteams. Interessiert? - Dann schau‘ bei uns vorbei
Der FVVB e.V. - Unter der Bezeichnung FVVB e.V. (Förderverein Volleyball Bamberg) hat dieser Verein seit 2004 das Ziel, den Volleyballsport in Bamberg zu fördern. Durch die Organisation des Regnitzwellen-Cups sowie verschiedener anderer Veranstaltungen soll vor allem die VG Bamberg finanziell unterstützt werden.

email:

mail an mediteamvolleysbamberg
Home] [Berichte] [Fotos] [Mannschaft] [Tabelle] [Impressum] [Archiv]  

© 2012-2016  -  Alle Rechte vorbehalten - Mit der Benutzung dieser Website erklären Sie sich mit  dem Impressum und Haftungsausschluß einverstanden