mediteam Volleys mit Auswärtssieg

Die Bamberger Volleyballerinnen gewinnen in Rottenberg 3:1


Glücklich und gut gelaunt kehrten die Regionalliga-Volleyballerinnen der VG Bamberg von ihrer weiten Auswärtsfahrt aus dem Spessart zurück. Wurden doch die ersten 3 Punkte in der noch jungen Saison beim Auswärtsspiel in Rottenberg mit einem überzeugenden Sieg ( 25:17, 24:26, 27:25, 25:21) errungen.                                                                                           Gleich zu Beginn des ersten Satzes zeigte Spielführerin Anna Michel, dass man die Heimniederlage vom ersten Spieltag schnell wieder vergessen lassen wollte. Mit einer Aufschlagserie brachte sie ihr Team in Führung, was der ganzen Mannschaft gleich viel Selbstsicherheit verlieh. Bamberg machte auch weiterhin mit den Aufschlägen viel Druck und konnte die Führung auf bis zu 11 Punkten ausbauen. Als Rottenberg ebenfalls mit einer Aufschlagserie und fünf direkten Punkten noch einmal aufkam, brachte in einer Auszeit Coach Quero sein Team wieder in die richtige Spur und führte es zum 25:17-Satzgewinn.                                                                                                        
 Im zweiten Satz brachte Rottenbergs starke Zuspielerin Ringeisen ihr Team wieder mit einer Aufschlagserie mit 5:0 in Front. Die Gäste aus Bamberg ließen sich dadurch aber nicht beirren und holten Punkt um Punkt wieder auf. Eine überragende Libera Tanja Maier und die gute Abstimmung im gesamten Team haben dafür gesorgt, dass die mediteam Volleys den gesamten Satz über bis zum 24:24 drangeblieben sind. Mit Pech für die Domstädterinnen wurde dieser Durchgang noch unglücklich mit 24:26 abgegeben.                         Der dritte Satz begann wieder ausgeglichen. Die starken Aufschläge der "Angels" aus Rottenberg wurden von einer ebenso starken Annahme der VGlerinnen entschärft. Alle Angreiferinnen der Gäste konnten in dieser Phase punkten, da sie sehr variabel von ihrer Zuspielerin eingesetzt wurden. Beide Mannschaften gaben jetzt keinen Ball verloren. In der Folge lag Bamberg zwar immer etwas hinten, aber Coach Quero brachte durch einen Wechsel von Britta Lohneiß auf die Zuspielposition wieder Ruhe ins Bamberger Spiel. Beim Rückwechsel führten die erneut starken Aufsachläge von Anna Michel die mediteam Volleys auf die Siegerstraße. Stark in dieser Phase auch Angreiferin Kathi Schröder, die immer wieder von außen punktete. Ebenfalls erwähnt werden muss der jetzt gut stehende Bamberger Block und die Blocksicherung, die bei abprallenden Bällen stets zur Stelle war.                                                                                                   
Der vierte Satz brachte wieder eine 5:0-Führung der Rottenberger, abermals durch den Service ihrer Zuspielerin. Bamberg bewahrte die Ruhe und holte mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung den Rückstand abermals auf. Den Sieg und den ersten Dreier vor Augen, ließ man nichts mehr anbrennen und übernahm die Führung. Kathi Schröder machte dann mit zwei Aufschlägen den Sack zu und sorgte mit dem 25:21 für den ersten Sieg der mediteam Volleys in der Regionalliga Süd-Ost.                                                               Britta Lohneiß nach dem Spiel: "Insgesamt haben wir die Nervosität vom ersten Spieltag abgelegt und ein gutes Spiel gezeigt. Wenige Eigenfehler, sowie eine starke Annahme und Feldabwehr und druckvolle Aufschläge haben uns den Weg geebnet. Ein gut verteiltes Zuspiel auf alle Angreiferinnen zeigt, dass der Sieg ein Verdienst der gesamten Mannschaft war."                
Dietmar Balling, VG Bamberg
 

mediteam-volleys-hplogo
Die VG Bamberg ist kein eigenständiger Sportverein, sondern ein Zusammenschluss der Volleyballabteilungen der drei Bamberger Sportvereine MTV 1882 Bamberg, Post SV 1928 Bamberg und FC Eintracht Bamberg 2010. Die Spiel- und Sportgemeinschaft wurde im Sommer 1987 ins Leben gerufen.  Zum Angebot der VG Bamberg gehören die Ballschule, Jugendmannschaften unterschiedlichen Alters sowie vier Damenmannschaften, eine Herrenmannschaft und verschiedene Freizeitteams. Interessiert? - Dann schau‘ bei uns vorbei
Der FVVB e.V. - Unter der Bezeichnung FVVB e.V. (Förderverein Volleyball Bamberg) hat dieser Verein seit 2004 das Ziel, den Volleyballsport in Bamberg zu fördern. Durch die Organisation des Regnitzwellen-Cups sowie verschiedener anderer Veranstaltungen soll vor allem die VG Bamberg finanziell unterstützt werden.

email:

mail an mediteamvolleysbamberg
Home] [Berichte] [Fotos] [Mannschaft] [Tabelle] [Impressum] [Archiv]  

© 2012-2016  -  Alle Rechte vorbehalten - Mit der Benutzung dieser Website erklären Sie sich mit  dem Impressum und Haftungsausschluß einverstanden