Klare Niederlage im Spitzenspiel
Die mediteam Volleys Bamberg verlieren in Regenstauf mit 0:3


Deutlich mit 0:3 mussten sich die Damen im Spitzenspiel gegen den Tabellendritten Regenstauf geschlagen geben, der nun seinerseits die Tabellenführung übernommen hat.
Nur jeweils bis gegen Mitte von jedem Satz konnten die Bambergerinnen mithalten, bis sie sich den Schneid abkaufen ließen. Zu keiner Zeit konnten die Damen der VG Bamberg ihre zuletzt oftmals gezeigte Topform abrufen und der Sieg ging verdient an die an diesem Tag besseren Gastgeberinnen aus dem Regensburger Land.
Das Spiel startete schon unter schwierigen Vorrausetzungen: Nach der langen Anfahrt musste die Abwesenheit von Linda Först kompensiert werden, was aber recht gut gelang, da sich die Zuspiele mehr auf die anderen Angreiferinnen verteilten.
Schwerer wog an diesem Tag der Ausfall von Libera Tanja Meier, deren Platz Anja Wöckel übernahm. Auf der für sie ungewohnten Position konnte sie trotz viel Einsatz und Kampfgeist natürlich nicht die nötige Sicherheit und Abgeklärtheit aufweisen. Die Folge war ein oft nicht so präzises Zuspiel, das für die gegnerische Abwehr  leicht berechenbar war. Dadurch konnten auch die eigenen Angreiferinnen nicht so gut in Szene gesetzt werden.
Zu Beginn des ersten Satzes lagern die Bambergerinnen beim 11:7 und 15:10 scheinbar sicher in Führung und besonders in der Abwehr wurde gut gearbeitet. Doch schon hier konnten etliche „Dankebälle“ im Angriff nicht verwertet werden. Das verhalf der Heimmannschaft zu einem sicheren Spielaufbau, die es mit variablem Zuspiel immer wieder schaffte, den Bamberger Block auf die falsche Seite zu schicken. Regenstauf glich zum 16:16 aus und siegte 25:20.
Auch im zweiten Satz lag man bis zum 12:11 ständig knapp in Führung, dann musste Ann Kathrin Kühhorn eine Daumenverletzung behandeln lassen und es kam ein Bruch ins Spiel. Zurück im Spiel gelang ihr zwar noch eine unglaubliche Aufschlagserie vom 18:24 bis 24:24-Ausgleich, doch die daraus entstandene tolle Stimmung konnte leider nicht zum Satzgewinn genutzt werden. 24:26.
Auch im dritten Satz lag man wieder bis zum 15:10 vorne. Dann musste man jedoch 9 Punkte in Serie für Regenstauf zulassen. Auszeiten und Spielerwechsel halfen hier leider nicht, die in dieser Phase fehlerlos spielenden Regenstauferinnen zu bremsen und mit 19:25 ging dieser Satz ebenfalls an die Heimmannschaft.
Nun hat man drei Wochen Zeit, um sich im Training noch besser auf das Fehlen von Linda Först und Conny Wolf einzustellen, Angriffsvariationen ohne die beiden zu üben, um das Team in nächsten Spiel gegen Hahnbach wieder auf Erfolgskurs zu bringen.
Es spielten: Badum, Bleuel, Graf, Kühhorn, Schenker, Schön, Rebhahn, Raab, Wöckel, Tümpner, Wolf  
Trainer: H. Quero

Dietmar Balling
 

mediteam-volleys-hplogo
Die VG Bamberg ist kein eigenständiger Sportverein, sondern ein Zusammenschluss der Volleyballabteilungen der drei Bamberger Sportvereine MTV 1882 Bamberg, Post SV 1928 Bamberg und FC Eintracht Bamberg 2010. Die Spiel- und Sportgemeinschaft wurde im Sommer 1987 ins Leben gerufen.  Zum Angebot der VG Bamberg gehören die Ballschule, Jugendmannschaften unterschiedlichen Alters sowie vier Damenmannschaften, eine Herrenmannschaft und verschiedene Freizeitteams. Interessiert? - Dann schau‘ bei uns vorbei
Der FVVB e.V. - Unter der Bezeichnung FVVB e.V. (Förderverein Volleyball Bamberg) hat dieser Verein seit 2004 das Ziel, den Volleyballsport in Bamberg zu fördern. Durch die Organisation des Regnitzwellen-Cups sowie verschiedener anderer Veranstaltungen soll vor allem die VG Bamberg finanziell unterstützt werden.

email:

mail an mediteamvolleysbamberg
Home] [Berichte] [Fotos] [Mannschaft] [Tabelle] [Impressum] [Archiv]  

© 2012-2016  -  Alle Rechte vorbehalten - Mit der Benutzung dieser Website erklären Sie sich mit  dem Impressum und Haftungsausschluß einverstanden