Erneuter Heimsieg ohne Satzverlust
Die mediteam Volleys Bamberg besiegen Eibelstadt mit 3:0


Einen erneuten Heimsieg und mit 6:2 Punkten einen Spitzenplatz in der Volleyball Bayernliga, gab es am letzten Spieltag in der Georgendammhalle für die mediteam Volleys der VG Bamberg.

Der TSV Eibelstadt, der erst ein Saisonspiel absolviert hatte, war nur mit 6 Spielerinnen, also ohne Auswechselmöglichkeit, angereist. Das sollte ein gutes Vorzeichen für die Bambergerinnen sein. Dagegen konnte Trainer Heriberto Quero bis auf den krankheitsbedingten Ausfall von Anna Wöckel auf alle Spielerinnen zurückgreifen.
Gleich im ersten Satz wurden die Gäste aus Unterfranken regelrecht an die Wand gespielt. Von der ersten Ballberührung an hat  einfach alles geklappt. Besonders hervorzuheben ist hier die sichere und präzise Annahme von Libera Tanja Maier. Fast jeder Angriff führte sofort zu einem direkten Punkt. Den mediteam Volleys gelang ein nahezu fehlerloses Spiel, das sich in einem deutlichen 25:9 ausdrückte.
Leider konnten die Domstädterinnen diese Form im darauffolgenden Satz nicht beibehalten. Es schlichen sich Konzentrationsfehler ein, so dass man von Anfang an einem Rückstand hinterher laufen musste. Nach einer Auszeit bei 9:14 wurde dieser aber kontinuierlich wieder abgebaut. Besonders Geburtstagskind Ann-Kathrin Kühhorn zeichnete sich jetzt und im weiteren Spielverlauf durch eine bestechende Leistung im Angriff aus. So kämpfte sich die Mannschaft Punkt für Punkt heran und konnte schließlich beim 20:20 erstmals gleichziehen.
Jetzt ließ sich das Heimteam den Sieg nicht mehr nehmen und  die Bambergerinnen beendeten den zweiten Satz mit 25:21.
Im dritten Satz lief es von Anfang an wieder besser. Eibelstadt hatte gleich zu Beginn Probleme im Spielaufbau durch die druckvollen Aufschläge der mediteam Volleys. Konnte der Spielaufbau der Gäste doch einmal mit einem Angriffsschlag abgeschlossen werden,
konnte man sich auf die Mittelblockerinnen Mareike Bleuel und Constanze Wolf, sowie auf eine sichere Feldabwehr verlassen. Ein überzeugendes 25:18 und damit ein 3:0 Matchgewinn waren die Folge.

Besonders im dritten Satz gab es von den über 100 Zuschauern oft Szenenapplaus für das attraktive Spiel der mediteam Volleys Bamberg. Da ab dem nächsten Spieltag, bei dem man abermals Heimrecht genießt, auch Mittelblockerin Alena Raab wieder zur Verfügung steht, blicken Team und Trainer Quero optimistisch auf die folgenden Aufgaben.

Dietmar Balling
 

mediteam-volleys-hplogo
Die VG Bamberg ist kein eigenständiger Sportverein, sondern ein Zusammenschluss der Volleyballabteilungen der drei Bamberger Sportvereine MTV 1882 Bamberg, Post SV 1928 Bamberg und FC Eintracht Bamberg 2010. Die Spiel- und Sportgemeinschaft wurde im Sommer 1987 ins Leben gerufen.  Zum Angebot der VG Bamberg gehören die Ballschule, Jugendmannschaften unterschiedlichen Alters sowie vier Damenmannschaften, eine Herrenmannschaft und verschiedene Freizeitteams. Interessiert? - Dann schau‘ bei uns vorbei
Der FVVB e.V. - Unter der Bezeichnung FVVB e.V. (Förderverein Volleyball Bamberg) hat dieser Verein seit 2004 das Ziel, den Volleyballsport in Bamberg zu fördern. Durch die Organisation des Regnitzwellen-Cups sowie verschiedener anderer Veranstaltungen soll vor allem die VG Bamberg finanziell unterstützt werden.

email:

mail an mediteamvolleysbamberg
Home] [Berichte] [Fotos] [Mannschaft] [Tabelle] [Impressum] [Archiv]  

© 2012-2016  -  Alle Rechte vorbehalten - Mit der Benutzung dieser Website erklären Sie sich mit  dem Impressum und Haftungsausschluß einverstanden