Jetzt nach Hammelburg zum Lokalderby

Das nächste Spitzenteam wartet auf die Mediteam Volleys



Zwei Siege und sechs unerwartet gewonnene Punkte konnten sich die Volleyballerinnen der VG Bamberg in den letzten beiden Wochen auf ihre Fahnen schreiben. Die jeweiligen Gegner Obergünzburg und Regenstauf mussten gegen die Bambergerinnen jeweils einen Platz in der Tabelle einbüßen.

Niemand aus der Domstadt hätte etwas dagegen, wenn es gegen die nächste Spitzenmannschaft so weitergeht. Etwas dagegen werden aber sicherlich die Damen von der TV/DJK Hammelburg haben.

Inzwischen auf Platz zwei angekommen, bilden sie die nächste große Herausforderung für die Bambergerinnen.

Unvergessen ist sicherlich noch das Hinspiel gegen die Mannschaft aus Unterfranken. Nach 0:2-Satzrückstand gelang Bamberg der 2:2-Ausgleich. Der darauffolgende 5.Satz wurde dann nur knapp mit 14:16 verloren. Nicht so schnell vergessen wird auch Angreiferin Kathi Schön das Hinspiel, bei dem sie einen Bänderriss erlitt und eine Hammelburger Spielerin verletzt ins Krankenhaus musste.

Kathi Schön hat mittlerweile ihre Verletzung vollständig auskuriert und am letzten Spieltag gezeigt, in welch toller Verfassung sie sich wieder befindet.

Anders die Situation bei den Hammelburgerinnen. Coach Frank Otter plagen zurzeit Verletzungs- und Krankheitsprobleme seiner Spielerinnen. Angreiferin Tabea Lang knickte im letzten Spiel um und konnte nicht weitermachen. Die Mannschaft musste in einer Aufstellung antreten, in der sie noch nie zusammengespielt hatte. Es ist auch keine Vorhersage möglich, wie das Team am Wochenende gegen Bamberg antreten wird und welche Spielerinnen wieder fit und einsatzfähig sein werden.

Gegen das Tabellenschlusslicht taten sich die Hammelburgerinnen am letzten Sonntag ungewohnt schwer und sie konnten die ersten beiden Sätze nur mit Mühe und Glück 34:32 und 25:23 für sich entscheiden, ehe sie dann den Sieg gegen Katzwang/Schwabach sicher nach Hause brachten.

Die VG Damen zeigten sich dagegen in bestechender Form. Mit viel Mannschaftsgeist und über den Kampf spielten sie sich gegen Regenstauf in einen wahren Spielrausch und ließen beim 25:4 im letzten Satz dem Gegner keine Chance.

Es wäre vermessen, jetzt einen weiteren Sieg zu erwarten, doch träumen ist immerhin erlaubt. Und wenn es den Mediteam Volleys gelingt, ihre zurzeit starke Form zu konservieren, ist vielleicht mehr als ein Traum vom dritten Sieg gegen das dritte Spitzenteam möglich.

Spielbeginn ist am Samstag um 16.00 Uhr in der Saaletalhalle Am Sportzentrum 10a in Hammelburg.

Dietmar Balling
 

mediteam-volleys-hplogo
Die VG Bamberg ist kein eigenständiger Sportverein, sondern ein Zusammenschluss der Volleyballabteilungen der drei Bamberger Sportvereine MTV 1882 Bamberg, Post SV 1928 Bamberg und FC Eintracht Bamberg 2010. Die Spiel- und Sportgemeinschaft wurde im Sommer 1987 ins Leben gerufen.  Zum Angebot der VG Bamberg gehören die Ballschule, Jugendmannschaften unterschiedlichen Alters sowie vier Damenmannschaften, eine Herrenmannschaft und verschiedene Freizeitteams. Interessiert? - Dann schau‘ bei uns vorbei
Der FVVB e.V. - Unter der Bezeichnung FVVB e.V. (Förderverein Volleyball Bamberg) hat dieser Verein seit 2004 das Ziel, den Volleyballsport in Bamberg zu fördern. Durch die Organisation des Regnitzwellen-Cups sowie verschiedener anderer Veranstaltungen soll vor allem die VG Bamberg finanziell unterstützt werden.

email:

mail an mediteamvolleysbamberg
Home] [Berichte] [Fotos] [Mannschaft] [Tabelle] [Impressum] [Archiv]  

© 2012-2016  -  Alle Rechte vorbehalten - Mit der Benutzung dieser Website erklären Sie sich mit  dem Impressum und Haftungsausschluß einverstanden