Beim Zweiten einen Punkt geholt

Die Mediteam Volleys unterliegen in Hammelburg 2:3



Fast hätte es zum dritten Sieg hintereinander gegen ein Spitzenteam der Regionalliga Süd-Ost gereicht. Nach einer 2:0 Satzführung unterlag man noch, den Sieg schon vor Augen, dem Tabellenzweiten aus Unterfranken mit 2:3. Ohne eine immer noch verletzte Zuspielerin Anna Michel und mit einer gesundheitlich angeschlagenen A.K. Kühhorn startete man dennoch gut in den ersten Satz. Nach kurzem Abtasten sorgte Kathi Schön mit ihrem Service für eine 11:6-Führung. Hammelburg zeigte Schwächen in der Annahme und die VG Damen konnten gleich ihre Stärken auf allen Positionen ausspielen. So konnte man den ganzen Satz über eine Führung von vier Punkten behaupten und den ersten Satz mit 25:21 für sich entscheiden.

Sehr ähnlich verlief auch der zweite Satz. Hammelburg agierte weiter unsicher, aber trotz vieler Fehlaufschläge auf Bamberger Seite konnte man sich wieder etwas absetzen. Verantwortlich dafür waren die jetzt starken Aufschläge von Nadine Rupp und wieder Kathi Schön. Danach fand Hammelburg besser ins Spiel und konnte immer wieder durch viele Schnellangriffe über die Mitttelblockerin Heim und auch von außen punkten. Nach einer Aufschlagserie von Christine Fell wurde es noch einmal spannend, die Bamberger Führung schmolz bis auf 22:21. Die Domstädterinnen behielten aber einen kühlen Kopf und konnten diesen Durchgang noch mit 25:23 gewinnen. Wieder war ein Punkt sicher.

Im dritten Satz war Hammelburg endgültig im Spiel angekommen. Sie reduzierten ihre Eigenfehler. Sehenswerte lange Ballwechsel waren jetzt zu sehen. Die Abwehr auf beiden Seiten stand nun sehr sicher, doch Bamberg gelang es immer seltener, den Ball im gegnerischen Feld zu versenken. Auch waren die sonst so starken Aufschläge der VGlerinen jetzt eine sichere Beute der gegnerischen Annahmespielerinnen. Christine Heim gab ihren Service für die Heimmannschaft erst beim 17:7 wieder ab und Hammelburg brachte den Satz mit 25:18 sicher nach Hause.

Auch im vierten Satz hatte Hammelburg meist die bessere Antwort auf die Bamberger Bemühungen und gewann sicher mit 25:13.

Wie schon in Hinspiel musste der Tie-Break entscheiden. Er bagann ausgeglichen mit einer stabilen Annahme auf beiden Seiten, die oft mit erfolgreichen Angriffen endete. Im entscheidenden Moment hatte dann wieder das Heimteam die Nase vorne. Man haderte noch mit einigen Schiedsrichterentscheidungen, doch an der 11:15-Niederlage konnte das auch nichts mehr ändern.

Mit dem einen errungenen Punkt war man dennoch zufrieden. Immerhin konnte man in den letzten drei Spielen gegen Mannschaften aus dem oberen Tabellenbereich 7 Punkte einfahren. Man nimmt zwar mit dem 8. Rang immer noch den Relegationsplatz ein, ist aber bis auf einen Punkt an den ersten Nichtabstiegsplatz herangerückt.

Dietmar Balling
 

mediteam-volleys-hplogo
Die VG Bamberg ist kein eigenständiger Sportverein, sondern ein Zusammenschluss der Volleyballabteilungen der drei Bamberger Sportvereine MTV 1882 Bamberg, Post SV 1928 Bamberg und FC Eintracht Bamberg 2010. Die Spiel- und Sportgemeinschaft wurde im Sommer 1987 ins Leben gerufen.  Zum Angebot der VG Bamberg gehören die Ballschule, Jugendmannschaften unterschiedlichen Alters sowie vier Damenmannschaften, eine Herrenmannschaft und verschiedene Freizeitteams. Interessiert? - Dann schau‘ bei uns vorbei
Der FVVB e.V. - Unter der Bezeichnung FVVB e.V. (Förderverein Volleyball Bamberg) hat dieser Verein seit 2004 das Ziel, den Volleyballsport in Bamberg zu fördern. Durch die Organisation des Regnitzwellen-Cups sowie verschiedener anderer Veranstaltungen soll vor allem die VG Bamberg finanziell unterstützt werden.

email:

mail an mediteamvolleysbamberg
Home] [Berichte] [Fotos] [Mannschaft] [Tabelle] [Impressum] [Archiv]  

© 2012-2016  -  Alle Rechte vorbehalten - Mit der Benutzung dieser Website erklären Sie sich mit  dem Impressum und Haftungsausschluß einverstanden