Außenseiter gegen Spitzenreiter

Die mediteam Volleys empfangen den SV Esting



Als man vor fast einem Jahr in der Relegation zur Regionalliga Süd-Ost beim Bayernligaspitzenreiter SV Esting angetreten ist, hat man wohl nicht daran gedacht, Monate später gegen den uneingeschränkten Spitzenreiter, eben diesen SV Esting, in der Regionalliga antreten zu müssen. Seit dem ersten Spieltag der Saison 2014/15 dominiert das Team aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck diese Spielklasse. Von 14 Spielen ging mal 13 mal als Sieger aus der Halle. Nur einmal, beim 2:3 beim derzeitigen Tabellenfünften aus Rottenberg, setzte es eine Niederlage. So geht das Team von Trainer Christian Vetrovsky und der überragenden Zuspielerin Sabine Pohl natürlich auch in Bamberg als Favorit an den Start. Verstecken werden sich die Damen der Mediteam Volleys aber nicht vor dem scheinbar übermächtigen Gegner. Nach einem eher durchwachsenen Saisonstart, hat man seine zurzeit gute Form erst nach der Weihnachtspause gefunden. Von fünf Spielen konnte man vier für sich entscheiden und die Mannschaft zeigte sich dabei mehr und mehr konstant in ihrer Form. Als Lohn für diese erfolgreiche Serie konnte man den Relegationsplatz verlassen und sich fünf Punkte Vorsprung vor dem SV Hahnbach erarbeiten, der nun den Schleuderplatz der Regionalliga einnimmt. Das Team trat als eine Einheit auf, das seine Stärken endlich konstant auf dem Spielfeld umsetzen konnte. Man zeigte ein variantenreiches Angriffsspiel mit oft sehenswerten Kombinationen. In der Abwehr kämpfte jede für jeden und der eigene Service bereitete den Gegnerinnen oft große Schwierigkeiten. Diese Tugenden hofft man natürlich auch gegen die Gäste aus Oberbayern zum Einsatz zu bringen. Dennoch sind die Damen des SV Esting natürlich eindeutiger Favorit in dieser Begegnung. Die Mediteam Volleys wollen jedoch ihrem Publikum ein engagiertes Spiel liefern und sich so gut wie möglich aus der Affäre ziehen.

Spielbeginn ist am Sonntag um 15.00 Uhr in der Georgendammhalle.

Dietmar Balling

mediteam-volleys-hplogo
Die VG Bamberg ist kein eigenständiger Sportverein, sondern ein Zusammenschluss der Volleyballabteilungen der drei Bamberger Sportvereine MTV 1882 Bamberg, Post SV 1928 Bamberg und FC Eintracht Bamberg 2010. Die Spiel- und Sportgemeinschaft wurde im Sommer 1987 ins Leben gerufen.  Zum Angebot der VG Bamberg gehören die Ballschule, Jugendmannschaften unterschiedlichen Alters sowie vier Damenmannschaften, eine Herrenmannschaft und verschiedene Freizeitteams. Interessiert? - Dann schau‘ bei uns vorbei
Der FVVB e.V. - Unter der Bezeichnung FVVB e.V. (Förderverein Volleyball Bamberg) hat dieser Verein seit 2004 das Ziel, den Volleyballsport in Bamberg zu fördern. Durch die Organisation des Regnitzwellen-Cups sowie verschiedener anderer Veranstaltungen soll vor allem die VG Bamberg finanziell unterstützt werden.

email:

mail an mediteamvolleysbamberg
Home] [Berichte] [Fotos] [Mannschaft] [Tabelle] [Impressum] [Archiv]  

© 2012-2016  -  Alle Rechte vorbehalten - Mit der Benutzung dieser Website erklären Sie sich mit  dem Impressum und Haftungsausschluß einverstanden