Wiedergutmachung ist angesagt

Die Mediteam Volleys erwarten den FSV Marktoffingen


"So kann man nicht in die Weihnachtspause gehen!" Dieser Satz muss für die Mediteam Volleys die Devise für das letzte Spiel vor der Weihnachtspause sein. Nachdem man am letzten Spieltag gegen den SV Hahnbach(0:3) Vieles vermissen ließ, will man mit einer besseren Leistung die Vorrunde beschließen, die eigenen Fans wieder so überzeugen, dass durch deren lautstarke Unterstützung der berühmte Funke wieder auf die Mannschaft überspringt. Das Team will zu seiner bisher oft gezeigten Spielstärke zurückfinden, jeder muss für jeden kämpfen, kein Ball darf verloren gegeben werden. Man muss wieder an sich glauben.

Die Aufgabe, die auf die Mediteam Volleys am Sonntag (15.00 Uhr) in der Georgendammhalle wartet, wird sicher wieder sehr schwer werden. Mit dem FSV Marktoffingen gibt eine Mannschaft ihre Visitenkarte in der Domstadt ab, die bisher eine ordentliche Saison spielte. Und im kleinen Ort Marktoffingen (1300 Einwohner) im Landkreis Donau-Ries an der Grenze zu Baden Württemberg ist Volleyball die absolute Nr.1 unter den Sportarten, was das Team bisher eindrucksvoll bestätigte. Bisher wurden vier von acht Partien gewonnen und derzeit steht man auf dem 5. Platz im Zehnerfeld der Tabelle. Am letzten Spieltag gab es eine 1:3-Niederlage in Regenstauf.

Herausragend bei dem Team aus Schwaben sind dabei die "ekelhaft guten Aufschläge" von Rebekka Stimpfle, der fast unüberwindliche Block von Liebhauser/Hurler und die Kracher von Jojo Hurler im Angriff, die sich oft ein Stockwerk über dem gegnerischen Block abspielen. Trainer Wizinger wird also mit einer starken Truppe in der Domstadt auftauchen, die den Bambergerinnen sicher alles abverlangen wird. Finden die VGlerinnen jedoch zu ihren Stärken zurück, treten sie als Einheit auf, bei der jeder für jeden da ist und findet man über den Kampf gleich anfangs in die richtige Spur, darf mit einem interessanten Match und einem offenem Schlagabtausch gerechnet werden.

Dietmar Balling, VG Bamberg

mediteam-volleys-hplogo
Die VG Bamberg ist kein eigenständiger Sportverein, sondern ein Zusammenschluss der Volleyballabteilungen der drei Bamberger Sportvereine MTV 1882 Bamberg, Post SV 1928 Bamberg und FC Eintracht Bamberg 2010. Die Spiel- und Sportgemeinschaft wurde im Sommer 1987 ins Leben gerufen.  Zum Angebot der VG Bamberg gehören die Ballschule, Jugendmannschaften unterschiedlichen Alters sowie vier Damenmannschaften, eine Herrenmannschaft und verschiedene Freizeitteams. Interessiert? - Dann schau‘ bei uns vorbei
Der FVVB e.V. - Unter der Bezeichnung FVVB e.V. (Förderverein Volleyball Bamberg) hat dieser Verein seit 2004 das Ziel, den Volleyballsport in Bamberg zu fördern. Durch die Organisation des Regnitzwellen-Cups sowie verschiedener anderer Veranstaltungen soll vor allem die VG Bamberg finanziell unterstützt werden.

email:

mail an mediteamvolleysbamberg
Home] [Berichte] [Fotos] [Mannschaft] [Tabelle] [Impressum] [Archiv]  

© 2012-2016  -  Alle Rechte vorbehalten - Mit der Benutzung dieser Website erklären Sie sich mit  dem Impressum und Haftungsausschluß einverstanden